Vorbereitung auf die Pudelausstellung und zwei läufige Hündinnen

dreibeinige Hunde Roger und Bobby
Roger und Bobby lauschen, wie MerlinPudel frisiert wird

Morgen ist der große Tag, ich werde als erwachsener, zuchttauglicher apricotfarbener Pudelrüde in die Welt der Pudelstars und Züchter eingeführt. Uff. Bisher lief alles gaaanz anders, als geplant. Dorothea hatte seit Wochen einen Termin bei einer Starpudelfriseurin im Schwarzwald für heute, den Tag vor der Show, gebucht. Wir wollten nach dem Frisieren bei der weltbesten Sonja Bengel, meiner Züchterin übernachten und gemeinsam mit ihr und ihren Pudeldamen, der frechen aber reizenden Ori und der charmantesten Kleinpudelin der Welt, der wundervollen Haemi, nach Baden-Baden fahren.

Apricotfarbener Kleinpudelrüde betrachtet läufige Zwergpudelhündin
MerlinPudel findet Ori gaanz toll

Zwei Wochen zuvor hatte Sonja mit mir schon Stehen und Laufen geübt. Sie wollte mich präsentieren. Ja und nun? Die Friseurin wurde schwer krank. Sie vermittelte uns netterweise an Silke Benold, die aber nur Samstag eine Woche vor der Show Zeit hatte. Also fuhren wir zu Sonja. Baden, bürsten, trainieren. Damit mich Silke letzten Samstag schneiden konnte. Und da merkte ich es schon: die kleine Ori, das reizende Pudelmädchen reift zur Frau. Ich war ziemlich überrascht und deshalb vielleicht ein bisschen aufdringlich, aber Ori, Haemi und meine zwei Rüden-Kumpel haben mich zur Rede gestellt. Anschließend hielt ich erstmal etwas Abstand und lernte, wenn ich nett zu Ori bin, lässt sie sich das Öhrchen abschlecken und das Gesichtchen und es gibt keinen Ärger, ausser dass Haemi eifersüchtig wird. Nachdem Silke und Sonja fertig waren mit Frisieren, fuhren wir leider wieder heim.
Dienstag war ich wieder für 2 ½ Tage bei Sonja: baden, frisieren, nachschneiden… und weitere Schulung in Selbstbeherrschung und Gentelmantraining. Denn die wundervolle Haemi ist jetzt auch noch läufig. Als Dorothea mich abholte, war sie ganz erstaunt, weil unser kleines Interimsrudel bei Sonja das alles entspannt hinkriegt: Ich als intakter Rüde, zwei kastrierte Rüden und zwei läufige Hündinnen und alle gehen freundlich und respektvoll miteinander um. Roger, Bobby und ich geben uns noch immer Küsschen und spielen miteinander. Unserer Freundschaft können zwei läufige Hündinnen nix anhaben.

Aber weil Haemi und Ori in ihrem Zustand als läufige Hündinnen die ganze Pudelausstellung durcheinanderbringen würden, kommt Sonja nicht mit auf die Ausstellung. Dorothea muss mich präsentieren. Ob sie das wohl hinkriegt? Ich werde berichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.