Im Hotel

Wir sind nun in Ludwigslust. Gestern goss es in Strömen und Dorothea beschloss eine Nacht ins Hotel zu gehen. Wir bekamen ein Doppelzimmer mit einem schönen Doppelbett. Aber als ich mich auf die freie Betthälfte legen wollte, hat Dorothea mich runtergejagt auf mein Hundekissen. Verstehe ich nicht, denn im Zelt darf ich ja auch auf einer Ebene mit ihr schlafen. Als sie heute morgen ins Bad gegangen ist, habe ich mich auf ihr Kopfkissen gelegt. Wir reisen ja ab und sie wird nicht mehr dort liegen und der nächste Hotelgast bekommt ein frisch bezogenes Kissen. Ich bin überzeugt, Hotels geben nur bestimmte Zimmer an Hunde und wenn jemand sagt, er wolle kein Zimmer, in dem ein Hund übernachtet hat, dann bekommt er das. Außerdem dürfen Menschen ohnehin auf Hotelbetten machen, was sie wollen; merkt ja keiner, der kein Hund ist. Also ich erschüffelte auf dem Bett eine ganze Menge. Dorothea meinte, ich soll die Details wieder löschen, um niemanden zu vergraulen, wegen Anstand, Sitte und zur Vermeidung von Ekel. Nur soviel: in den Betten lagen schon Hunde, zuletzt hatte eine süße Jacky-Hündin auf Dorotheas Kopfkissen gelegen. Trotzdem hat Dorothea mich runtergejagt. Sie meint, das gehöre zur „Etiquette“, damit meint sie alles, was Hunde und Hundehalter beachten müssen, um von Nichthundehaltern akzeptiert zu werden. Aber ob ich auf dem Bett liege oder nicht, weiß doch keiner, zumal ich ein Pudel bin und man nicht einmal Hundehaare finden würde. Ihr stimmt mir doch hoffentlich zu, dass ich im Hotelbett liegen darf?

2 replies to Im Hotel

  1. Merlin, wer schaut denn unter das Bett, wenn Du und Dorothea auf dem Bett schlaft?

    • Oh weh, gibt es in Hotels Gefahren unter dem Bett? Aber stimmt, dann ist es wohl meine Hundepflicht, ggf. aufzupassen. Doof!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.